Darre



Langeck

Beim Dörren werden vor allem Obst, aber auch Gemüse oder Kräuter gleichmäßiger Hitze ausgesetzt und durch Feuchtigkeitsentzug konserviert. Meist dörrte man im Backofen, in manchen Orten gab es eigene Darren, die abseits vom Wohngebäude, meist im Obstgarten, standen.

Die geschnittenen Früchte wurden auf hölzerne Roste, sog. Obsthürden, gelegt und in den erhitzten, von außen beheizbaren Dörrraum geschoben. Der Vorgang des Dörrens dauerte mehrere Tage.